Erste Saison für die Neuen

Das neue Bünda Team verfolgt ein Ziel - Familien, Geniesser und Sportler sollen sich im Bünda so richtig wohlfühlen. Das Bünda soll wieder zu einer IN-Adresse für Gastfreundlichkeit und gutes Essen werden.

Manuela Vieli, Gastgeberin

Ein Haus mit Geschichte

Alles begann vor mehr als 60 Jahren, als die Familie eine einfache Pension uf dr Bünda eröffnete. Bünda ist ein Flurname von Davos und bezeichnet das Quartier. Deshalb findet man heute noch viele Hausnamen in Kombination mit "Bünda".

Margrith und Hansjörg Caveng übernahmen im Jahre 1950 den elterlichen Betrieb. Mehr Zimmer und der Ausbau der Restauration in den 60er Jahren war das nächste Etappenziel. Das Bünda wurde zu einem beliebten, familiär geführten Hotel und Restaurant, wo sich Gäste und Einheimische wohl fühlten. Im Jahre 1980 konnte die Residenz mit insgesamt 25 weiteren Zimmern eröffnet werden. 

Im 2004 übernahm erstmals ein Pächter den Betrieb. Barbara und Dennis Schneider waren zwar in der Region als Touristiker, nicht aber als Gastronomen bekannt. Hochmotiviert investierten auch die Schneiders in den Betrieb. Ihr Haus-Credo "Jeden Ferientag geniessen" soll spürbar werden. Zimmer wurden neu möbliert und das A la carte Restaurant komplett neu gemacht. Viele gute Bewertungen über die Gesamtleistung blieben denn auch nicht aus. 2014 lief der Pachtvertrag aus und wurde nicht mehr verlängert.

Im Herbst 2014 übernahm Claude Kaiser für fünf Jahre das Zepter. Ganz anders fokussiert als seine Vorgänger. Vieles veränderte sich. Leider nicht zum Guten.

Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.